Chemisches Entgraten

Um mikroskopisch kleine Spitzen oder auch größere Partikel zu entfernen, die beim Bearbeiten von Metallen entstehen, verwendet Reinmuth-Galvanik das Verfahren des chemischen Entgratens.

Dabei werden die Bauteile in ein chemisches Bad eingetaucht, um sämtliche Grate zu entfernen. Das Ergebnis ist eine optimal bearbeitete Oberfläche.
Mit diesem Verfahren ist es uns möglich, Werkstücke aus Stahl oder Messing an allen Seiten und auch im Innern äußerst gleichmäßig abzutragen.

Vor allem Feinbauteile, wie beispielsweise Ventile und Einspritzdüsen, werden durch das chemische Entgraten mit der notwendigen Präzision bis auf den Mikrometer genau bearbeitet. Reinmuth-Galvanik kann sowohl Gestell- als auch Trommel- und Gitterkorbware entgraten.
Da die bearbeiteten Oberflächen sehr aktiv sind, erhalten die Teile anschließend einen prozesssicheren Korrosionsschutz.

Aufgrund der nach der Entgratung glatten Oberflächen erfüllen die Bauteile nach einer zusätzlichen Reinigung die anspruchsvollsten Restschmutzanforderungen.